Liebscher & Bracht in Naumburg

Schmerztherapie - Johanna Watanabe - Heilpraktikerin

Liebscher & Bracht in Naumburg

Schmerztherapie - Johanna Watanabe - Heilpraktikerin

Liebscher & Bracht
in Naumburg

Schmerztherapie
Johanna Watanabe
Heilpraktikerin

Fragen und Antworten

Faszienwissen

Faszien sind eine Art von Bindegewebe in unserem Körper.
Zu ihnen zählen:
  • Knochenhaut (verbindet Knochen und Sehnen)
  • Sehnen (verbinden Knochenhaut und Muskelhüllen)
  • Muskelhüllen (in diesen Hüllen befinden sich Gefäße, Nerven und die Zellen, die sich zusammenziehen können = Muskelzellen)
Der Körperbehandler Thomas Myers hat herausgefunden, dass Muskeln in langen Faszienketten aneinander hängen. Das hier ist zum Beispiel die seitliche Faszienkette:
Das würde erklären, weshalb bei einer Behandlung der Füße auch der Nacken besser werden kann.
Zu den Faszien zählen auch:
  • Gelenkkapseln (schützen und versorgen unsere Gelenke)
  • Bänder (stabilisieren die Gelenke)
  • Organhülle
Sie können sich die Faszien wie ein Netz aus hauchdünnem Stoff vorstellen.
Wenn Sie an Ihrem T-Shirt ziehen, dann bilden sich Falten. Dies geschieht auch innerhalb Ihres Körpers. Verschiedene Strukturen ziehen aneinander bei jeder Bewegung. Wenn Sie die Arme heben, zieht es an allen Faszien, die den Arm sonst unten halten.
Sie kennen vielleicht das Gefühl, in einer zu engen Bluse oder einem Hemd, die Arme zu heben. Oder wie es sich anfühlt, in einer zu engen Jeans das Bein zu heben. Auch Faszien können zu „eng“ sein. Und verhindern, dass Sie ihren Körper frei bewegen können.
Beschwerden des Bewegungsapparates scheinen eng mit verhärteten und dysbalancierten Faszien zusammenzuhängen. Verhärtungen der Faszien entstehen beispielsweise durch zu wenig oder überfordernde Bewegung.
Glücklicherweise ist unser Körper ständig am Umbauen.
Wenn Sie also Ihr Bewegungsverhalten ändern, ändern sich auch Ihre Faszien. Und das gilt auch für betagte Menschen.
Oft können Schmerzen nicht einfach so weggezaubert werden. Es gleicht dann eher einer Dschungelexpedition. Man schlägt sich durchs Dickicht und findet langsam seinen Weg.
Aus meiner Sicht sind Schmerzmittel nicht als dauerhafte Lösung zu empfehlen.
Auch kommen zu mir häufig Patienten, die keine guten Erfahrungen mit Gelenk-Operationen gemacht haben. Daher habe ich mein Vertrauen in diese Lösung verloren.
Ich schwöre auf Faszienselbstfürsorge und vielleicht einige Behandlungen zu Beginn um wieder mehr Luft zu bekommen. Besonders wenn die Schmerzen sehr stark sind.
Die Osteopressurpunkte sind bestimmte Punkte auf den Knochen (Osteo), die gedrückt werden (pressur). Zumeist Sehnenansätze.
Roland Liebscher-Bracht hat mithilfe dieser Druckpunkte ein Behandlungssystem entwickelt, welches genau definiert, welche Punkte besonders effektiv bei den jeweiligen Schmerzmustern wirken.
Spezielle Körperdehnungen von Liebscher + Bracht
Durch die Haltungen und Bewegungen des Alltags entstehen bestimmte Faszienverhärtungen.
Diese Verhärtungen führen zu Bewegungsengpässen.
Durch die Engpassdehnungen lösen wir die Verhärtungen.
Dadurch kann unser Bewegungsapparat wieder mehr leisten, bevor Schmerzen entstehen.
Die Engpassdehnungen können Sie bei mir in der Praxis oder in meinen Kursen erlernen. Sie wirken besonders stark bei regelmäßiger Ausführung.

Ihre Fragen zur Behandlung

Wenn Ihre Beschwerden akut sind, versuche ich einen frühen Termin zu finden. Ansonsten können Sie mit 1-3 Wochen Wartezeit rechnen, je nachdem, wie flexibel Sie zeitlich sind.
Ich komme spätestens 10 Minuten vor Behandlungsbeginn in die Praxis. Wenn Sie auch früher kommen, fangen wir früher an. Im Wartezimmer warten müssen Sie nicht, da ich immer Pufferzeiten mit einplane.
  • bequeme Kleidung, die Ihre Bewegungen nicht einschränkt
  • Befunde – falls vorhanden
Wenn Sie Schmerzmittel vor der Behandlung einnehmen, ist diese erschwert.
Das liegt daran, dass wir den Schmerz als Hinweis brauchen, wie intensiv ich behandeln kann.
Dies gilt besonders bei der Liebscher & Bracht-Schmerztherapie.
Wenn ich zu schwach drücke, löst sich nichts. Wenn ich zu stark drücke, gibt es unter Umständen eine heftige Schmerzreaktion im Nachhinein.
Deshalb rate ich davon ab.
Wenn die Schmerzen so stark sind, dass Sie sie nur mit Schmerzmitteln aushalten, ist es besser, den Termin zu verschieben.
Zeit ist kostbar für mich.
Deshalb freue ich mich, wenn Sie mich möglichst frühzeitig informieren, falls Sie einen Termin streichen oder verschieben möchten.
Ein geplatzter Termin kostet mich aufgrund der Vorbereitungs- und Wartezeit eine halbe Stunde, die ich dann lieber andersweitig nutze.
Sie selbst bestimmen, wie viel Unterstützung und Anleitung Sie bekommen möchten. Es hängt auch von Ihren Beschwerden ab und wieviel Zeit, Geld und Energie Sie investieren möchten oder können.
Erst-Anamnese:
Zu Beginn frage ich Sie nach Ihren Kontaktdaten und Sie bekommen die Praxisinformationen ausgehändigt.
Dann befrage ich Sie zu Operationen, Unfällen und Krankheiten. Außerdem ob Ihr Sozialleben für Sie in Ordnung ist, was Sie beruflich machen und wie Sie sich ernähren und bewegen.
Beschwerde-Anamnese:
Dann frage ich Sie, wobei Sie Hilfe suchen. Hier interessiert mich, wo Sie Beschwerden haben und wie lange schon. Und welche Ursachen Sie sehen und was Sie bisher unternommen haben.
Untersuchung, Behandlung und Selbsthilfe:
Als Erstes mache ich mir ein Bild von Ihren Faszienspannungen. Gleichzeitig lockere ich die diese, soweit es möglich ist. Je nach Ihren Wünschen bekommen Sie Übungen gezeigt und erklärt, die Ihnen auf lange Sicht Erleichterung bringen.
Es ist besser, wenn Sie sich auf einen längeren Weg einstellen. Ernste Schmerzen bauen sich zumeist über Jahrzehnte auf und daher ist Geduld und Fleiß eine hilfreiche Sache.
Davon abgesehen gibt es immer wieder Fälle, bei denen schon eine Behandlung alles wieder ins Gleichgewicht bringt. Diese Patienten sind aber meist schon sehr erfahren im Umgang mit dem eigenen Körper.
Erschwert wird der Erfolg durch langjährige Medikamenten-Einnahme, schweren sonstigen Krankheiten und großer psychischer Belastung.

Die Preise

1h = 80 €
1,5 h = 110 €
Wenn Sie eine längerfristige FASE-Beratung wünschen, biete ich ein kleines und ein großes FASE-Paket an. Genaueres dazu finden Sie hier.
Meine Behandlungen werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet.
Es gibt drei Erstattungsmöglichkeiten:
  1. Der Tarif Ihrer privaten Krankenversicherungen deckt Heilpraktikerleistungen ab.
  2. Sie haben eine Zusatzversicherung für Heilpraktikerleistungen abgeschlossen.
  3. Sie haben Anspruch auf Beihilfe.
Da meine Behandlungstechniken nicht wortwörtlich im Verzeichnis auftauchen, nutze ich entsprechend die Ziffern für Bindegewebsmassage, Chiropraktik und Osteopathie.
Normalerweise wird der Rechnungsbetrag teilweise erstattet. Die jeweilige Höhe hängt von Ihrem Vertrag ab.
Ihre Zahlungspflicht besteht unabhängig vom Erstattungsbetrag.
Am einfachsten ist die direkte Barzahlung nach der Stunde.
Per Karte können Sie bei mir nicht bezahlen.
Wenn Sie lieber per Überweisung bezahlen möchten, stelle ich Ihnen eine Rechnung dafür aus.

Die Praxis

Parkstr. 9 – 06618 Naumburg
Kostenlose Parkplätze finden sich normalerweise in der Nähe.
Mit der Tram: Haltestelle Vogelwiese
Hier geht’s zu meiner Praxis-Adresse auf Google Maps.
Bitte klingeln Sie bei „Praxis“.
In der Praxis befindet sich auch eine Psychotherapiepraxis. Dort finden manchmal Gruppen statt und die Tür ist dann angelehnt. Bitte klingeln Sie trotzdem, damit ich weiß, dass Sie da sind.
Hier geht’s zu einem YouTube-Video von mir, in dem ich meine Praxis zeige.
Leider ist die Praxis nicht behindertengerecht.
Zwar gibt es Schienen um die zwei Eingangstufen hochzufahren, aber die Patiententoilette ist nicht mit einem Rollstuhl nutzbar.
In Ausnahmefällen kann ich einen Hausbesuch anbieten.

Über mich

  • Pantomime-Ausbildung 3 Jahre in Berlin
  • Heilpraktikerprüfung und Praxiseröffnung 2012
  • 11 Jahre Schülerin von Watanabe-Sensei, einem japanischen Körperbehandler und Aikido-Lehrer
  • Amerikanische Chiropraktik
  • Haltungslehre nach Gokhale
  • Talmi-Ausbildung bei Martin Gruber
  • Schmerztherapie-Ausbildung bei Roland Liebscher-Bracht
Weil wir die letzten 4 Jahre verheiratet waren. 2019 ist er mit 89 Jahren verstorben.
Daher also der gemeinsame Nachname.
Mehr über mein Leben und meinen Mann erzähle ich hier.
Neben der Schulmedizin gibt es Menschen, die andere therapeutische Wege wählen.
Damit sie ihre Patienten nicht unwissentlich in Gefahr bringen, wird ihr schulmedizinisches Wissen von Amtsärzten überprüft.
Nach Bestehen der Prüfung darf man sich Heilpraktiker nennen.
Wir Heilpraktiker zählen zu den freien Berufen. Wir können jegliche Heilmethode wählen und anwenden. Es gibt bisher für uns keine staatlich geregelte Ausbildung. Wir handeln eigenverantwortlich.
Ich bin auf den Bewegungsapparat spezialisiert.
Besonders interessant finde ich die Faszien.
Für mich ist der Körper ein Wunder und wenn es so wie beim Naturschutz einen Verein zum Körperschutz gäbe, wäre ich Mitglied.
Meine Methoden bestehen ausschließlich aus manuellen Behandlungen und Selbsthilfe-Anleitungen – zum Beispiel bezüglich Haltung und Bewegung.
Medikamente, Nahrungsergänzungsmitteln, Kräuter, Homöopathika, Akupunktur, Ernährung usw. sind nicht mein Fachgebiet.
Normalerweise sieze ich meine Patienten.
Ich arbeite gerne per Du, will aber nicht unhöflich sein. Falls Sie mit dem Du einverstanden sind, bin ich dabei.
In meinen Kursen, Seminaren, bei meiner FASE-Beratung und auf meinem YouTube-Kanal duzen wir uns pauschal einfach alle.

Mein YouTube-Kanal

YouTube

Hier kommen Sie zu meinem YouTube-Kanal zum Thema Fasziengesundheit.

Mein Berufsverband