Johanna Watanabe | Heilpraktikerin | Parkstr. 9 | 06618 Naumburg (Sachsen-Anhalt) | 03445 - 78 101 97 | kontakt@schmerztherapie-watanabe.de
Johanna Watanabe | Heilpraktikerin | Parkstr. 9 | 06618 Naumburg (Sachsen-Anhalt) | 03445 - 78 101 97 | kontakt@schmerztherapie-watanabe.de

Ich bringe Menschen bei, wie sie ohne Medikamente langfristig schmerzfrei bleiben oder werden.

Wie beim Autofahren gibt es auch für den Umgang mit dem eigenen Körper einige Regeln und Techniken, die dafür sorgen, dass er langfristig gut funktioniert.

Und ich bin also eine Art Körper-Fahrlehrerin und bringe dir bei, wie du deinen Körper sicher durch dein Leben steuerst.

Besonders an meiner Arbeit in der Praxis ist, dass es eine Mischung aus direkter Behandlung und Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Selbsthilfe ist.

So funktioniert meine Schmerztherapie:

Schmerzen entstehen meist durch viele Dinge gleichzeitig:

  • Probleme mit den Faszien durch zu wenig oder zu heftige Bewegung
  • zu viel Stress und keine Möglichkeit zur Entspannung
  • unlösbare Konflikte bei der Arbeit oder in Beziehungen
  • Unfallfolgen/Zustand nach Operationen
  • ungünstige Haltungsgewohnheiten z.B. am Schreibtisch
  • ungünstige Bewegungsgewohnheiten
  • Schlafmangel

Bei meiner Schmerztherapie beginnen wir nach der ersten Befragung mit der direkten Behandlung deiner Faszien (Bindegewebe). Oft können wir so schon einen Teil der Schmerzen auflösen.

Wenn die Faszien eine der Hauptursachen für deine Schmerzen gewesen sind, zeige ich dir, wie du deine Faszien in Zukunft gesund hälst und wie du sie auch selbst behandeln kannst.

Manchmal spielen auch noch andere Dinge eine Rolle. Dann suchen wir gemeinsam nach Lösungen.

Kommt dir das bekannt vor?

  • Irgendwo schmerzt, brennt und sticht es immer mal wieder. Früher war das nicht so.
  • Nach längerem Gehen schmerzen die Knie, die Hüftgelenke oder die Füße.
  • Du wirst einfach diese ständigen Verspannungen nicht wieder los. Kopfschmerzen oder Migräne quälen dich öfters.
  • Du kommst nicht mehr so gut auf den Boden und wieder hoch. Bist irgendwie unbeweglich geworden.
  • Du bekommst einen Rundrücken und weißt nicht, wie du ihn wieder los wirst.
  • Du fühlst dich irgendwie so kraftlos und wackelig, dir wird öfters schwindelig oder du schwankst, der HNO-Arzt findet aber nichts.
  • Irgendwas stimmt mit den Nerven nicht so richtig. Manchmal schläft was ein oder kribbelt. Oder es knickt das Bein irgendwie weg.
  • Du wirst deine kalten Hände und Füße nicht los.
  • Jeden Monat quälen dich deine Regelschmerzen

Meistens sind meine Patienten zwischen 30 und 70 Jahre alt. Oft sind sie es gewohnt, sich auf ihren Körper verlassen zu können, und weil sich das geändert hat, kommen sie zu mir. Die meisten können mit einigen Behandlungen und den richtigen Übungen das Ruder wieder Richtung Gesundheit umschwenken.

Kaum helfen kann ich, wenn:

  • nicht mehr genug körperliche Kraft vorhanden ist, um auf den Boden und wieder hoch zu kommen
  • keine Motivation zur Selbsthilfe aufgebracht werden kann
  • gewohnheitsmäßig alle Schmerzen mit Schmerzmitteln bekämpft werden
  • eine Schmerzmittelabhängigkeit besteht
  • die Schmerzen so überhand genommen haben, dass sie das gesamte Leben bestimmen
  • beim Betroffenen selbst keine Hoffnung auf Heilung mehr vorhanden ist

So könnte es sein...

Stell dir vor, du bekommst Rückenschmerzen. Und du wüsstest ganz genau: Wenn ich diese Sorte von Rückenschmerzen loswerden will, dann drücke ich da und dort. Rolle mich auf der Faszienrolle ein bisschen hier und da und dann mache ich noch diese drei Dehnungen und fertig. Die Schmerzen sind weg.
Und stell dir vor, du wüsstest auch eine spezielle morgendliche Bewegungsroutine und die wichtigesten Dinge zur Körperhaltung, sodass die Rückenschmerzen überhaupt nicht mehr auftreten.

  • Gesunde Faszien geben einem das Gefühl, wieder jung zu sein. Man kann hüpfen, die Bewegungen sind flüssig, elegant und leicht.
  • Mit einem funktionierenden Körper steht dir die Bewegung als Selbstheilmittel zur Verfügung. Bewegung ist für die Organe und auch für die Psyche ein großer Gesundheitsfaktor.
  • Schmerzen sind ein großer Energiefresser. Diese Energie fehlt dann an anderer Stelle, z.B. für deinen Beruf oder bei der Fürsorge gegenüber deinen Lieben…
  • Wenn du keine Schmerzmittel brauchst, bleiben deine Organe gesünder.
  • Mit gesunden Faszien kannst du höchstwahrscheinlich die üblichen Gelenkoperationenen verhindern.
  • Die Wahrscheinlichkeit ins Altersheim zu müssen, sinkt. Einer der großen Einlieferungsgründe ist ein nicht mehr funktionierender Bewegungsapparat mit Sturzgefahr.
  • Ohne Schmerzen macht das Leben einfach mehr Spaß, du kannst deine Träume verwirklichen und Abenteuer erleben.

Die eigene Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen, empfinde ich als sehr lohnende und schöne Tätigkeit.

Wenn du die Zusammenhänge verstehst, beginnst du zu experimentieren. Du findest eigene und zu dir passende Antworten für deine Schmerzen. Die Arbeit mit dem eigenen Körper kann Spaß machen und angenehm sein. Selbstwirksamkeit macht glücklich. 

Stell dir vor, dein Körper wäre dein Ehepartner. Viele reagieren so: Wenn er sich beschwert (= schmerzt), beschimpfen sie ihn, geben ihm Betäubungsmittel und schicken ihn unters Messer, weil er nicht mehr funktioniert. Nicht gerade eine glückliche Ehe.

Bei mir lernst du eine friedlichere Art der Kommunikation mit deinem Körper. Schließlich bleibt ihr lebenslang zusammen. Da lohnt sich der Aufwand.

So läuft das ganz konkret

Du kommst zu mir in die Praxis. Wir arbeiten einige Zeit gemeinsam.

  1. Du beschreibst und zeigst mir deine aktuellen Symptome.
  2. Ich taste mit meinen Händen die Faszien ab, die mit deinen Beschwerden zusammenhängen könnten. Bis auf einige Techniken, die nur direkt auf der Haut funktionieren, behandle ich durch die Kleidung hindurch. Wenn wir Faszienprobleme finden, behebe ich sie (soweit es geht) und zeige dir, wie du sie in Zukunft selbst lösen kannst.
  3. Wir suchen ein für dich umsetzbares Übungsprogramm für den Alltag aus, welches verhindert, dass deine Faszien erneut Probleme machen.
  4. Wir finden auch heraus, ob noch sonstige Dinge hinter deinen Schmerzen stecken und suchen dann nach Lösungen.

Wie viele Behandlungen sinnvoll sind, hängt von deinen Zielen, deinem Faszienzustand und deiner Umsetzung im Alltag ab. Bei manchen reicht eine Stunde, manche wollen mehr. Die meisten meiner Patienten nutzen meine Dienste so zwischen 3 und 20 mal.

Meistens dauert eine Behandlung etwa 60 Minuten.

Für Fern-Anreisende können wir die Stunden bündeln, damit sich die Fahrt lohnt. Bewährt hat sich: Anreise Freitag Mittag, 3 Stunden Behandlung mit Pause, Übernachtung, am Samstag 1,5 h und danach Rückreise.

Wenn du dich mit deinem eigenen Körper gut auskennst und weit entfernt wohnst, berate ich dich auch online über Zoom. Es ist natürlich nicht dasselbe, aber falls es nicht anders geht, mache ich Ausnahmen.

Auch Nachsorge-Beratungen können wir online machen. Oft tauchen bei der Umsetzung im Alltag noch Fragen auf. Diese können wir bei Bedarf dann online klären.

Preis: 80 €/ 60 min

Der Preis ist gleich, egal ob wir uns in meiner Praxis oder online treffen. Es gibt keinen Rabatt und keine festgelegte Stundenzahl. Du kannst jederzeit pausieren, wieder beginnen oder aufhören.

Wenn wir in meiner Praxis sind, ordne ich unsere Arbeit als Therapie ein. Wenn wir online arbeiten, läuft es als Beratung. Ich kann dir eine Rechnung erstellen, die es dir ermöglicht, die Kosten als berufliche Weiterbildung von der Steuer abzusetzen. Das geht bei jedem Beruf, weil ein gesunder Körper die Arbeitstätigkeit überhaupt erst ermöglicht. Wenn du eine Versicherung hast, die Heilpraktikerleistungen abdeckt, kann ich dir für die Therapiestunden Rechnungen erstellen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen keine Kosten.

Wenn wir dir dein Übungsprogramm zusammenstellen, bekommst du entweder einen Leitfaden, den ich für dich mitnotiere. Oder du kannst selbst Notizen anfertigen. Ich habe auch nichts gegen Foto- oder Videoaufnahmen der Übungsanleitungen. Hauptsache, du fühlst dich später sicher in der Umsetzung zuhause. Falls wir was online machen, kannst du die dir einen Mitschnitt davon speichern.

Das macht mein Angebot besonders...

Die Mischung aus Behandlung und Selbsthilfe führt dazu, dass du ein tiefes Verständnis für deinen Körper bekommst und dadurch gut für ihn zu sorgen lernst.

Das Wissen ist meistens übertragbar. Wenn du zum Beispiel gelernt hast, wie du gut mit deinem Knie umgehst, wirst du auch deine Schulter anders behandeln.

Behandlungen sind normalerweise passiv. Der Behandler nimmt Schmerzen weg und der Patient weiß nicht, was genau der Behandler dabei denkt oder warum das hilft. Bei mir sind all deine Fragen willkommen.

Die Übungen suchen wir anhand deiner Faszienprobleme, Vorlieben und Bewegungsmöglichkeiten aus. So passt das Programm dann wie maßgeschneidert zu dir und ist leicht umsetzbar.

Wir forschen gemeinsam nach den Ursachen deiner Beschwerden. Ich mag Kommunikation auf Augenhöhe.

Soweit mir bekannt, ist meine Form der Arbeit einzigartig. Ich biete dir die Chance, dir das Behandlerwissen rauszupicken, das dich interessiert und dir von Nutzen ist. So wirst du langfristig unabhängig von mir und anderen Therapeuten.

Deshalb bin ich die Richtige hierfür:

Der gute Umgang mit dem Bewegungsapparat beschäftigt mich schon seit 2006. Ich hatte damals eine Ausbildung zur Pantomimin gemacht und mit starker Migräne zu kämpfen. Da ich selber nicht viel von Schmerzmitteln halte, musste ich mir meinen eigenen Weg raus aus den Schmerzen suchen.

2008 bin ich für ein Jahr nach Japan gefahren, um von Watanabe-Sensei die Kampfkunst Aikido und alles über die Gesundheit des Bewegungsapparates zu lernen. Besonders fasziniert hat mich seine Körperhaltung und sein Umgang mit den eigenen Faszien. Viele meiner Ideen stammen aus der Beobachtung seiner Art und Weise. Später haben wir geheiratet. Daher der gleiche Name.

2009 bis 2012 habe ich für die Heilpraktikerprüfung gelernt und dann 2012 meine Praxis eröffnet und mit meiner Kurstätigkeit begonnen.

Seitdem bilde ich mich fort und sammle Erfahrungen, Wissen und Ideen.

Die Arbeit mit meinen Patienten hat mich gelehrt, dass es keine allgemeingültigen Wahrheiten in Bezug auf den Körper gibt. Es kann immer nur ein Vermuten und Ausprobieren sein. Eine Forschungsreise. Ich halte den menschlichen Körper für ein Wunderwerk und schätze ihn sehr.

Für die Behandlungen nutze ich alles, was ich von Watanabe-Sensei gelernt habe. Außerdem nutze ich Techniken und Erfahrungen, die ich während diverser Fortbildungen gesammelt habe. Beispielsweise Talmi-Methode, Liebscher-Bracht, Amerikanische Chiropraktik, FDM (Fasziendistorsionsmodell), Haltungslehre nach Gokhale und zahlreiche Fachbücher.

Meine Praxis in der Corona-Zeit

Meine Praxis ist geöffnet.

Ich verzichte auf Händeschütteln und beachte wie auch sonst die gebotenen Hygienevorschriften in der Praxis.

Bitte bringe eine angemessene Schutzmaske mit. Da wir während der Behandlung den Abstand von 1,5 m nicht einhalten, ist das Tragen der Atemmasken gesetzlich vorgeschrieben.

Folgende Symptome können auf eine Corona-Infektion hinweisen: Fieber, trockener Husten, Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost, Schnupfen, Übelkeit und Durchfall, schwindende Geruchswahrnehmung…

Ich bitte dich, bei Auftreten dieser Symptome den Termin um einige Wochen zu verschieben. Ebenso wenn in deinem näheren Umfeld jemand entsprechend erkrankt ist.

Ansonsten bin ich gerne für dich da.

Wenn du aus größerer Entfernung anreist, schicke ich dir gerne vorab eine Email, in der ich dir den Zweck der Reise bestätige. Das kann für eventuelle Kontrollen nützlich sein.

Wissenswertes zur Praxis

Ort: Parkstr. 9, 06618 Naumburg (Achtung! Navi führt manchmal zur Parkstr. in 06628 Naumburg-Bad Kösen)

Parkplätze: gibt es kostenlos meist direkt vor der Haustür

Bitte klingele frühestens 10 Minuten vor dem Termin bei „Praxis“.

Wenn du von weiter weg anreist, kannst du bei Bedarf kostenlos in meiner Praxis übernachten.

Bitte bringe Befunde möglichst in Kopie für mich mit.

Während der Behandlung brauchen wir dein Schmerzempfinden als Rückmeldung für die richtige Behandlungsdosis. Wir arbeiten nah an der Grenze, daher nimm bitte keine Schmerzmittel vor der Behandlung ein. Diese würden deine Wahrnehmung verzerren.

Bezahlen kannst du bei mir entweder direkt in bar oder nachträglich per Überweisung.

Wenn ich gerade nicht erreichbar bin, sprich mir gerne auf den Anrufbeantworter, ich rufe dich dann zurück.